Parson Russell Deckrüde

Achtung: Max steht derzeit nicht zum Decken zur Verfügung.
Diese Seite ist abzugeben! Du hast einen Parson Russell Deckrüden und möchtest von den guten Rankings dieser Seite profitieren?
Dann schreib‘ uns eine Nachricht an info(at)parson-russel-deckruede.de.

Deckrüde: Parson Russell „Max“

  • wohnt im schönen Hessen,
  • ist 37 cm groß,
  • wiegt ungefähr 7 kg,
  • kann perfekte Gesundheitswerte vorweisen und
  • hat viele Ausstellungserfolge erkämpft,
  • hat Dissidenzpapiere und kann verbandsübergreifend decken

Sowohl charakterlich als auch vom Aussehen her ist Mäxchen der perfekte Parson Russell Terrier Deckrüde. Er deckt gesunde Hündinnen mit Papieren und passendem Charakter. Max ist ein Parson Russell Deckrüde, der seinen Charme einzusetzen weiß und jede Dame mit Leichtigkeit um den Finger wickelt.

Max ist auf folgende Krankheiten untersucht worden:

  • Erbliche Augenkrankheiten,
  • Patellaluxation,
  • PLL-, SCA- und LOA-Gentest

Er besitzt eine vollständige Ahnentafel und viele grandiose Ausstellungsergebnisse (immer vorzüglich, viele Titel). Natürlich senden wir Ihnen die Dokumente auf Anfrage gerne zu.

Max als Parson Russell Deckrüde: Der Ablauf

Du hast Interesse an Max als Deckrüde für deine Hündin? Das freut uns, dann nimm bitte einfach Kontakt mit uns auf. Einige Voraussetzungen haben wir jedoch auch:

  • Untersuchung der Hündin auf ansteckende Krankheiten
  • Abstrich
  • Progesterontest
  • die Chemie muss stimmen

Wir möchten natürlich verhindern, dass sich unser Max bei deiner Hündin mit irgendetwas ansteckt. Umgekeht ist Max natürlich auch regelmäßig untersucht (gerne auch noch einmal unmittelbar vor dem Deckakt), ein aktuelles Spermiogramm liegt ebenfalls vor. Außerdem möchten wir, dass du bei deiner Hündin den Progesteronwert testen lässt, damit du so sicher wie möglich zum richtigen Zeitpunkt zu uns kommst. So müssen wir nicht ewig „probieren“ und die Hunde haben weniger Stress. Tja – und nicht zuletzt muss die Chemie einfach stimmen.

Wir kommen auch zu euch

Gegen Übernahme der Kosten kommen wir mit unserem Mäxchen auch zu dir und deiner Hündin. Bitte frag uns auch hier einfach, wenn du Interesse hast.

Kontaktaufnahme

Max steht derzeit nicht als Deckrüde zur Verfügung.

Der Parson Russell Terrier

Falls du eher zufällig auf dieser Seite gelandet bist, möchten wir diese Gelegenheit nutzen und dir ein wenig über den Parson Russell Terrier erzählen: Noch bis zum Jahr 1999 wurden die Parson Russel Terrier als Jack Russell Terrier oder Parson Jack Russell Terrier bezeichnet. Die Umbenennung wurde im Jahr 2001 auch von der FCI akzeptiert. Es gibt einige Zuchtclubs, die die Anerkennung der Hundrasse Parson Russell Terrier ablehnen.

Das Wesen des Parson Russell Terriers

Der Parson Russell soll arbeitsfreudig, intelligend, unerschrocken und freundlich sein. Natürlich sollten Hunde, mit denen gezüchtet wird, diese Charaktereigenschaften ebenfalls mitbringen – also sowohl die ausgewählte Zuchthündin als auch der Parson Russel Terrier Deckrüde.

Die Wesenszüge waren für die ursprüngliche Aufgabe dieser Hunde unheimlich wichtig: Intelligenz und Unerschrockenheit waren im Fuchsbau unabdingbar, Der Fuchs sollte durch Bellen und nicht durch Aggression aus dem Bau getrieben werden. Freundlichkeit zu Menschen und zu anderen Tieren war wichtig, damit die Fuchsjagd möglichst reibungslos ablief.

Ein Parson Russell will gefordert und gefördert werden

Die Besitzer – oder solche, die es werden wollen – eines solchen Hundes müssen sich bewusst sein, dass die Auslastung passen muss. Ein Parson Russell braucht natürlich körperliche Beschäftigung, aber vor allem die geistige Auslastung darf nicht zu kurz kommen. Und da diese Hunde sehr intelligent sind, darf man sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Diese Terrier sind – wie die meisten Terrier – keine Schoß- und Sofahunde. Sie wollen gefordert und gefördert werden. Idealerweise bekommen sie eine Aufgabe, die sie mit viel Eifer erfüllen werden.